Slowenien

Sie möchten einen Kurzurlaub am Mittelmeer erleben?

Genießen Sie das mediterrane Flair der slowenischen Küstenstädte auf der istrischen Halbinsel.

 

 

Auf Entdeckungstour in Slowenien

Das osteuropäische Land ist ein vielfältiges und abwechslungsreiches Reiseland, das in landschaftlicher Hinsicht den Reisenden einiges zu bieten hat.

Vor allem Touristen, die einen Urlaub mit viel Ruhe und Entspannung bevorzugen, sind in Slowenien genau richtig, da die üblichen Scharen an Menschen, die sich an den Stränden von Mallorca tummeln, dort ausbleiben.

Was die schönsten Reiseziele in Slowenien sind und die besten Reiserouten für einen gelungenen Urlaub, folgt nun in einem kurzen Überblick.

Reisen in Slowenien - Archäologische Funde, alte Burgen und eine Vielfalt der Natur
Die grüne, vielfältige Landschaft ist einzigartig. Viele Seen, die mitten im Wald liegen und von einer Baumpracht umgeben sind, laden zum Ausruhen und Entspannen ein.

Oftmals sind die Seen in Nationalparks eingegliedert, sodass man ungestört ist und sich mit voller Aufmerksamkeit auf die beeindruckende Landschaft konzentrieren kann.

Während den Reisen durch das Land sind viele Touristen von den vielen Weinreben angetan, die auf den Hügeln rundum gedeihen. Fast hätte man den Eindruck, in Südfrankreich zu sein, wenn nicht das traditionelle, kulturelle Erbe des Landes einen darauf aufmerksam machen würde, dass man sich in Osteuropa befindet.

Denn auch hier hat das Land für Reisen einiges zu bieten. Beeindruckende Burgen, die auf Felsspalten und schwindelerregenden Höhen thronen, gewähren einem einen atemberaubenden Ausblick über die umliegende Landschaft. Neben den Burgen, die als Zeuge von anderen Zeiten fungieren, sorgen archäologische Fundstellen für einen tollen Einblick in die Geschichte des Landes sowie die Kultur Sloweniens.

Des Weiteren bieten Museen, die oftmals auch in die Burgen integriert sind, einen Einblick in die Entwicklung des Landes und einen Einblick in die Kunst der zurückliegenden Epochen. In den Städten sind oftmals Denkmäler auf bedeutenden Plätzen aufgestellt.

Hier handelt es sich aber meistens um Denkmäler für Künstler, die das Land und die Entwicklung der Kunstgeschichte geprägt haben, während Kriegsdenkmäler eher eine Seltenheit sind.

Zudem ist das Land bekannt für sein Sakralerbe, da sich auf Anhöhen und Hügeln immer wieder Denkmäler oder kleine Kirchen befinden, die zum Einkehren und zur Besinnung einladen.
Zum Weltkulturerbe zählen eine einzigartige Unterwelt, die Höhlen von Skocjan, die Pfahlbauten im Moor rund um die Alpen herum sowie das ehemalige Quecksilberbergwerk, das das zweitgrößte Werk der Welt ist.

Natürlich muss auch der Hauptstadt Ljublijana ein Besuch abgestattet werden, die mit einer tollen Architektur an viele italienische Städte erinnert.